Meine Yogastile

Das Schöne an Yoga ist dass es für alle zugänglich ist, egal ob jung oder alt, fit oder untrainiert. Jeder kann Yoga ausüben – es ist nicht nur für flexible die zu ihren Zehnspitzen kommen. Alles was Du tun müsst ist zum Unterricht zu kommen. Übung macht ja bekanntlich den Meister und Anfänger waren wir alle einmal.

hatha_yoga.jpeg

Hatha Yoga

Hatha Yoga gehört zu den populärsten Yogarichtungen weltweit. Dieser Yoga Stil umfasst eine Reihe von Yoga Haltungen, die Körper, Muskeln und Geist stärken und aktivieren. Zusätzlich werden Atemübungen ausgeführt um zur Innen Ruhe zu finden und den Kopf frei zu bekommen. Eine schöne Entspannungsübung auch Savasana genannt schließt die Stunde ab. 

Hatha Flow

Hatha Flow ist eine kraftvolle Yogapraxis, die Deine Selbstheilungskräfte aktiviert. Dieser Stil ist etwas dynamischer und fließender als Hatha Yoga aber der Ablauf ist sehr ähnlich. 

Yin Yoga

Yin steht für die weibliche Energie, die uns zur Ruhe kommen lässt und mit Knochen und Gelenken in Beziehung steht. Bei Yin Yoga werden Yoga Stellungen (Asanas) länger gehalten (3-5 Minuten). Yin Yoga aktiviert und nährt unsere Faszien. Diese Yoga Form ist leicht meditativ und super Entspannend. 

Yoga Nidra

Yoga Nidra steht für den yogischen Schlaf. Hier findet eine völlige Tiefenentspannung bei klarem Bewusstsein statt wodurch man einen psychischen Schlaf erreichen kann. Bei diesem Schlaf ist man frei von Ängsten, Sorgen, Problemen, Stress und Überforderung.

YOGA17-2.jpg

Über Yoga 

Yoga ist in Indien entstanden und zählt zu den ältesten Wissenschaften, die sich mit dem Menschen in seiner Ganzheit beschäftigen mit dem Ziel den Geist zu beruhigen.  Übersetzt heißt Yoga: Vereinen, Zusammenbringen.

Yoga besteht aus Körper- und Atemübungen sowie Konzentrations- und Meditationsübungen. Yoga wirkt sich auf den ganzen Körper aus, stärkt die Allroundfitness, beruhigt den Geist und führt zu mehr Wohlempfinden und einer tieferen Entspannung.

Wenn du Yoga praktizierst erwarten dich viele Vorteile:

  • Stärkung der Wirbelsäule
  • Verbesserte Beweglichkeit und Muskelkraft

  • Bessere Konzentration und Schlaf
  • Angeregtes Immun- und Verdauungssystem
  • Bessere Entgiftung & Entschlackung
  • Gewichtsverlust
  • Strahlende Haut und bessere Durchblutung
  • Minderung von stressbedingten Krankheiten
  • Tiefe Entspannung & Gelassenheit im Alltag
  • Bessere Körperhaltung

Intresting Facts 

Fun fact: 

Frauen die Yoga praktizieren heißen Yoginis – Männer heißen Yogis.

Was heißt Om?

"Om" ist der universelle Ur-Klang. Er steht für Ganzheit & Harmonie. Das Sanskrit-Alphabet beginnt mit O und endet mit M, das heißt, dass OM alles umfasst was mit Worten ausgedrückt werden kann. Es wird als Mantra oder Silbe angesehen und nicht als Wort und wird gerne zu Anfang oder Ende einer Yoga-Stunde gesungen.

OM wird als A – U – M ausgesprochen oder gesungen wobei jeder der Buchstaben für einen Zustand steht: A für den Wachen, U für das Träumen und M für den Tiefschlaf. A – U – M steht  für alles, was gewesen ist, was ist und was noch sein wird.

Fun fact: Die Töne und Vibrationen des gesungenen OMs beruhigen unseren Geist und massieren unsere Organe leicht.

Was heißt Namasté?

Namasté ist ein Gruß aus dem Sanskrit und bedeutet frei übersetzt “der Göttliche Funke in mir, ehrt und grüßt den Göttlichen Funken in dir.” Es ist ein Zeichen höchsten Respekts und Dankbarkeit vor dem Gegenüber. Zum Ausführen dieses Grußes verbeugt man sich während die Hände vor Brust oder Stirn zusammengefaltet sind.

Was noch gesagt werden muss:

Yoga accepts. Yoga gives. -Terri Guillemets

You don’t have to be flexible to do yoga, you just have to be willing to shake the dust off and see what happens. -David Good

Yoga is not a releigion. It is a science, science of well-being, science of youthfulness, science of integrating body, mind and soul. -Amit Ray

Most people have no idea how good their body is designed to feel. -Kevin Trudeau

Yoga is the fountain of youth. You’re only as young as your spine is flexible. -Bob Harper